Weitere Texte zu Arbeiten von Samuel Althof

 

 Einführung zur Ausstellung Hommage to not found objects von Samuel Althof im Schweizerisches  Tropeninstitut in Basel

Halb heruntergerissene längst vergessene Plakate, verlassene Baustellen, abgerissene Gebäude, filigrane Treppen, wacklige Brücken, nutzlose verrostete Gegenstände im Wandel der Jahreszeiten. Risse und Strukturen auf Böden und Wänden, in schmutzigen Pfützen
und immer wieder das Spiel von Licht und Schatten.

Unter Samuel Althofs Blick und Linse seiner Kamera entstehen daraus Kunstwerke, Gemälde, Skulpturen, Geschichten, mal poetisch, mal absurd, abstrakt und figurativ, modern und klassisch, in schwarz und weiss, dann wieder in den unglaublichsten Farben, so vielschichtig, so rätselhaft, und immer fotografisch so hervorragend eingefangen, dass dem Betrachter fast schwindlig wird.
Samuel Althof lässt uns innehalten, suchen, fragen, vor allem aber sehen, tiefer, vielschichtiger, neu.

Seine Bilder entziehen sich althergebrachter Denk- und Deutungsmuster, sie sind nicht nur der Ausschnitt dessen, was sie sind, auch, ja, aber daneben sind sie neue, eigene kleine Universen.

Hommage to not found objects heisst Samuel Althofs Ausstellung und lässt uns mit diesem Ausblick auf die ungefundenen Objekte ungeduldig auf weitere herausragende Fotografien dieses äusserst begabten Künstlers und Fotografen warten und hoffen.

Julia Wagenseil

 





 Kontakt:


Samuel Althof +41 78 619 33 33


alle Bilder © by Samuel Althof